101 Verwendungen für NPD-Plakate, Nummern 21 bis 30

Nach einer doch län­ge­ren Pau­se geht es nun end­lich wei­ter mit unse­ren krea­ti­ven Ver­wer­tungs­ide­en für NPD-Pla­ka­te, frei nach dem Mot­to „Alles, außer hän­gen las­sen”. Die Num­mern 21 bis 30 sind dabei die­ses Mal spe­zi­ell auf die Bedürf­nis­se von Gamern abge­stimmt, aber auch die Nor­mal­sterb­li­chen wer­den dabei voll auf ihre Kos­ten kom­men. Also hof­fen wir zumin­dest.

 

21. Als Mau­spad

Ja, ich gebe zu, das ist jetzt noch kein krea­ti­ves Feu­er­werk, aber lasst uns ganz ein­fach anfan­gen. Näm­lich damit, dass sich die Rück­sei­te so eines NPD-Pla­ka­tes pri­ma als Mau­spad eig­net, egal, ob für Fifa 18 oder Open Office.

 

22. Als Scho­ko­la­den-Rut­sche

Ein Hoch auf die Schwer­kraft, denn Dank die­ser könnt ihr euch ganz ein­fach eine Mög­lich­keit bau­en, bei­de Hän­de auf der Tas­ta­tur zu las­sen, und trotz­dem mit lecke­rer Scho­ko­la­de ver­sorgt zu wer­den.

Hier­zu ein­fach ein NPD-Pla­kat in der Mit­te kni­cken, so dass es zu einem „V” wird, und so auf­hän­gen, dass das tie­fe­re Ende bequem mit dem Mund zu errei­chen ist. Nun eine Packung Scho­get­ten neh­men, und auf einer Sei­te so öff­nen, dass immer ein Stück her­aus­glei­ten kann. Schnei­det das Stück jedoch nicht her­aus, son­dern lasst es wie ein Gara­gen­tor offen ste­hen. Jetzt im geöff­ne­ten Zustand noch ein Stück Kle­be­band drauf, so dass sich das „Tor” immer von allein öff­net. Befes­tigt ihr nun dar­an eine Schnur, und befes­tigt die­se etwa zu eurem Fuß, und­zwar so, dass euer Fuß die Lasche nach unten zieht, wenn er nor­mal auf dem Boden steht, könnt ihr nun immer dann ein Stück Scho­ko­la­de auf den Weg zu euch schi­cken, wenn ihr euren Fuß leicht hebt. ande­ren­falls bleibt das „Tor” durch den leich­ten Zug ver­schlos­sen.

 

23. Als Bea­mer­lein­wand

Ihr habt euch einen neu­en absurd teu­ren Bea­mer gekauft, um end­lich auf rie­si­gem Bild zocken zu kön­nen, aber euer Zim­mer ist in einem unvor­teil­haf­ten Him­mel­blau gestri­chen? Kein Pro­blem. Ein­fach jede Men­ge NPD-Pla­ka­te umdre­hen und mit der wei­ßen Sei­te zuerst an der Wand befes­ti­gen.

Tipp: Wenn ihr die NPD-Pla­ka­te anein­an­der befes­tigt, müsst ihr im Ide­al­fall nur ein­mal eine Befes­ti­gungs­mög­lich­keit an eurer Wand fin­den.

 

24. Als Sicht­schutz

Wer wünscht sich nicht auch mal sei­ne Ruhe, wäh­rend er ver­sucht, mit sei­ner Zie­ge alles zu zer­stö­ren, was sich einem in den Weg stellt, irgend­wel­che häss­li­chen Figu­ren sicher durch noch häss­li­che­re Land­schaf­ten zu manö­vrie­ren oder ein­fach nur sein König­reich auf­zu­bau­en, ohne mit­ten­drin von den eige­nen wüten­den Bür­gern gelyncht zu wer­den. Doch gera­de, wenn man nicht allein spielt, son­dern noch ein paar Freun­de dabei hat, fühlt man sich schnell... beob­ach­tet. Doch das muss nun nicht län­ger sein, der NPD sei Dank.

Und die Umset­zung ist zudem noch rela­tiv sim­pel. Ein­fach ein paar der NPD-Pla­ka­te um den eige­nen Bild­schirm her­um auf­stel­len, und den eige­nen Bedürf­nis­sen im Bezug auf Höhe und Tie­fe anpas­sen. Schon muss man die ande­ren Leu­te zumin­dest nicht mehr sehen, die sich irgend­wie noch mit dazu ver­irrt haben, und kann in Ruhe machen, was auch immer man denn da macht.

Tipp: Beson­ders fin­di­ge Bast­ler krie­gen es zudem hin, einen trans­por­ta­blen Sicht­schutz zu bau­en, der sich etwa auch in der Bahn oder dem Flug­zeug ver­wen­den lässt. WICHTIG: Hier­bei ist dann jedoch dar­auf zu ach­ten, dass die beschrif­te­te Sei­te stets nach innen zeigt, und alle Berei­che, in denen der ursprüng­li­che Auf­druck noch zu erken­nen ist, mit nied­li­chen Kat­zen­sti­ckern über­klebt sind.

 

25. Als Auf­stel­ler des Lieb­lings­cha­rak­ters

Ihr wünscht euch ein wenig see­li­schen Bei­stand, und möch­tet von daher gern das Bild eures Lieb­lings­cha­rak­ters neben euch auf dem Schreib­tisch ste­hen haben? Dann druckt es euch ein­fach auf ganz nor­ma­lem Papier aus, und klebt die­ses auf das NPD-Pla­kat. Ach­tet dabei jedoch dar­auf, dass unter dem Bild noch aus­rei­chen Platz ist, um den Stand­fuß zu bas­teln.

Schnei­det jetzt das Bild auf dem Pla­kat aus und klappt den Bereich unter dem Bild an der Kan­te nach hin­ten weg. Nun noch ein wenig Sekun­den­zei­ger und ein dün­ner Strei­fen NPD-Pla­kat, wel­chen ihr an den Enden jeweis abknickt und die dadurch ent­ste­hen­den Flä­chen so an den Fuß und die Rück­sei­te des Bil­des befes­tigt, dass die­ses im gewünsch­ten Win­kel ste­hen bleibt.

Viel Glück.

 

26. Als Notiz­block für Adven­ture-Games

Die­se Mög­lich­keit ist eigent­lich selbst­er­klä­rend und nahe an die bereits vor­ge­stell­te Vari­an­te „Als Flip­chart” ange­lehnt. Schaut sonst also ein­fach da noch ein­mal nach, falls noch etwas unklar sein soll­te.

 

27. Als Chips-Schüs­sel

Schnei­det von der län­ge­ren Sei­te des Pla­ka­te einen dün­nen Strei­fen ab, und legt die­sen bei­sei­te. Jetzt habt ihr die Wahl: Ent­we­der schnei­det ihr euer Pla­kat jetzt zuerst qua­dra­tisch, um nach­her auch eine qua­dra­ti­sche Schüs­sel zu erhal­ten, oder aber ihr lasst es so, dann ist eure Chips-Schüs­sel am Ende eher etwas in der Rich­tung einer recht­ecki­gen Back­form. Aber egal, wie ihr euch ent­schei­det, sie sind alle wie Schnee­flo­cken, jede auf sei­ne Wei­se schön. Oder so ähn­lich...

Aber wie dem auch sein, wenn ihr nun vier Ein­schnit­te so vor­neh­me, dass ihr anschlie­ßend auf allen vier Sei­ten einen Teil des Pla­ka­te wie Wän­de hoch­klap­pen könnt, und anschlie­ßend den zuvor abge­trenn­ten lan­gen Strei­fen wie einen Ring im obe­ren Drit­ten außen her­um legt, in der Län­ge zurecht schnei­det und die Enden mit­ein­an­der ver­bin­det, dann seid ihr euer Chips-Schüs­sel schon ganz nahe. Nun nur noch ein wenig äuße­re Ver­zie­run­gen vor­neh­men, und den 180 Kilo steht nichts mehr im Weg.

 

28. Als Brief­pa­pier, um Hate­mails zu schrei­ben

Brin­gen Sie Gaming auf eine neu­en Ebe­ne, und schrei­ben Sie den Leu­ten, die Ihnen im Spiel so rich­tig auf die Ner­ven gehen, mal einen net­ten Brief. Und was eig­net sich bes­ser zum Über­brin­gen solch eines lieb­li­chen Inhal­tes, als eben jenes Mate­ri­al, mit dem eine Par­tei ihre men­schen­ver­ach­ten­den Bot­schaf­ten über­bringt. Machen Sie hier­bei jedoch nicht den Feh­ler, sich auf das Niveau Ihres Gegen­übers zu bege­ben, und die­sen zu belei­di­gen. Ver­su­chen Sie sich statt­des­sen ein­mal dar­an, mit ent­waff­nen­der Freund­lich­keit vor­zu­ge­hen. Machen Sie Ihm mal ein Kom­pli­ment, und wenn Sie nur sei­ne Haa­re loben. Die Reak­ti­on wird es auf jeden Fall wert sein.

Zumin­dest solan­ge, bis er bemerkt wor­auf Sie das Kom­pli­ment geschrie­ben haben.

 

29. Als Anti-Stress-Pla­kat

Hier haben wir eine wirk­li­chen genia­le Lösung für eines der wohl bekann­tes­ten Gaming-Pro­ble­me für euch: Die Aggres­sio­nen, die sich dabei auf­bau­en. Bei die­ser Ver­wen­dungs­mög­lich­keit han­delt es sich um eine der weni­gen in die­ser Rei­he, wo es tat­säch­lich dar­auf ankommt, sich das angu­cken zu müs­sen, was da so drauf gedruckt wurde.Dies soll dabei hel­fen, die Hemm­schwel­le zu über­win­den, all sei­ne Aggres­sio­nen an die­sem Pla­kat aus­zu­las­sen.

Des Wei­te­ren wer­den auch nur noch vier Gum­mis und vier Reiß­zwe­cken, oder bes­ser noch klei­ne Nägel benö­tigt. Nun in das Pla­kat an den vier Ecken jeweils eine Loch machen und die Gum­mis ein­schlau­fen. Anschlie­ßend an der Türzar­ge die vier Reißzwecken/Nägel so anbrin­gen, dass sich das Pla­kat in der Zar­ge mit aus­re­chend Span­nung an den Gum­mis ein­hän­gen lässt. Und schon kann es los­ge­hen. Lasst ein­fach alles raus, und schlagt zu.

 

30. Als Tisch-Sta­bi­li­sie­rung

Es gibt wohl kaum etwas ner­vi­ge­res als kip­peln­de Tische. Beson­ders dann, wenn man sich kon­zen­trie­ren muss.

Aber mit einem Stück NPD-Pla­kat lässt sich dort sehr ein­fach Abhil­fe schaf­fen. Ein­fach ein klei­nes Stück aus­schnei­den und so lan­ge fal­ten, bis es genau dir rich­ti­ge Dicke erreicht hat, um die Höhen­un­ter­schie­de aus­zu­glei­chen. Der Rest des Pla­ka­tes darf danach gern sach­ge­recht ent­sorgt oder aber außer­halb der Reich­wei­te zivi­li­sier­ter Men­schen auf­be­wahrt wer­den, denn wer weiß, wann man mal wie­der ein NPD-Pla­kat braucht. Viel­leicht ja schon bei einer der Num­mern 31 bis 40.

Oder aber ihr lasst euch noch mal bei den Num­mern 1 bis 10 und 11 bis 20 inspi­rie­ren.

Habt ihr selbst noch ein paar krea­ti­ve Ide­en? Dann teilt sie uns bit­te mit, ein­fach in einem Kom­men­tar unter die­sem Arti­kel.

 

 

Wie immer dabei gilt, dass Ber­tas Bog dies ledig­lich als Gedan­ken­an­stö­ße ver­öf­fent­licht. Was ihr dar­aus macht, das bleibt euch und eurer Fan­ta­sie über­las­sen.

JB

 

Bild: konsumpf.de


Schreibe einen Kommentar