Mumien zu Halloween

Bei chefkoch.de haben wir für euch anläss­lich von Hal­lo­ween (31. Okto­ber) die­se Lecke­rei gefun­den.

 

Zuta­ten:


Für den Teig:
500 g, Mehl
21 g, fri­sche Hefe
1 Pri­se Zucker
1 TL Salz
2 EL Oli­ven­öl
300 ml lau­war­mes Was­ser

Außer­dem:
10 Würst­chen
Senf

 

Und so geht’s:

1. Das Mehl in eine Schüs­sel geben und in der Mit­te eine Mul­de machen.
2. Die Hefe in ein Schäl­chen geben, mit einer Pri­se Zucker und etwas Was­ser anrüh­ren. Dies in die Mul­de geben und mit dem Fin­ger etwas ins Mehl rüh­ren. Das Salz, Oli­ven­öl und rest­li­che Was­ser dazu geben und zu einem Hefe­teig ver­ar­bei­ten. Es kann sein, dass man noch etwas Was­ser braucht, es soll­te ein wei­cher, nicht kle­ben­der Teig sein, den man kurz auf einer leicht bemehl­ten Arbeits­flä­che durch­kne­tet. Den Teig in die Schüs­sel zurück­ge­ben, feucht abde­cken und an einem war­men Ort, etwa 30 Min. gehen las­sen. Er soll­te sein Volu­men deut­lich ver­grö­ßert haben.
3. In der Zwi­schen­zeit ein Back­blech mit Back­pa­pier aus­le­gen. Den Ofen auf 200° Grad vor­hei­zen.
4. Ist der Teig soweit, ihn noch­mals kurz durch­kne­ten und tei­len. Den ande­ren Teil in die Schüs­sel zurück­le­gen und abde­cken. Den Teig nun auf einer leicht bemehl­ten Arbeits­flä­che dünn aus­wal­len und mit einem Piz­za­rol­ler in dün­ne Strei­fen schnei­den. Die­se wickelt man nun vor­sich­tig um ein Würst­chen, von oben nach unten, nicht zu eng, es darf stel­len­wei­se auch noch etwas Würst­chen her­aus­schau­en. Und dann noch­mals mit einem Strei­fen von unten nach oben hoch gehen. Auch muss man oben beim „Kopf”, einen Seh­schlitz für die Augen frei las­sen.
5. Die Mumi­en auf das Back­blech legen und im vor­ge­heiz­ten Ofen etwa 10-15 Min. backen. Da soll­te man nach­schau­en, die obe­re Lage Teig soll­te eine leicht brau­ne Far­be haben, ansons­ten soll­ten sie doch eher hell blei­ben. Her­aus­neh­men und auf ein Kuchen­git­ter legen.
6. Mit der ande­ren Teig­hälf­te genau­so ver­fah­ren. Eine Hälf­te Teig ergibt 5 umwi­ckel­te Würst­chen, die auch am bes­ten eine Län­ge von 16cm haben soll­ten.
7. Sie schme­cken noch warm sehr fein, aber auch aus­ge­kühlt. Bei den aus­ge­kühl­ten Mumi­en geht man dann hin und gibt mit dem run­den Ende von einem Zahn­sto­cher, zwei Punk­te oben in die Seh­schlit­ze als Augen. Die­se dann auf einem Tel­ler oder einer Plat­te anrich­ten.

 

LK

Quel­le (Text & Bild): chefkoch.de


Schreibe einen Kommentar