Browse Month

August 2018

Foto des Monats

 

Atem­be­rau­ben­de Son­nen­un­ter­gän­ge konn­te man die­sen Som­mer in der Kie­ler Bucht erle­ben.

 

Kame­ra: Canon EOS 1300d
Objek­tiv: Tele­ob­jek­tiv

 

AK

Pfautauben

Die Pfau­tau­ben sind eine Tau­ben­art, des­sen Ras­sen­grup­pen die Struk­tur­tau­ben sind. Ihren Namen erhiel­ten sie durch ihren Schwanz, den sie wie ein Pfau auf­stel­len kön­nen. Pfau­tau­ben haben einen sehr „ange­be­ri­schen” Gang: Sie legen ihren Kopf weit zurück und stre­cken die Brust weit nach vor­ne. Anders als bei einem Pfau besit­zen sowohl Männ­chen (Täu­ber) als auch Weib­chen (Täu­bin) die­ses Erken­nungs­merk­mal. Die­ses Merk­mal ist der Grund dafür, dass die Pfau­tau­ben nur sehr kur­ze Stre­cken und die­se auch nur sehr trä­ge zurück­le­gen kön­nen.

Was die Zucht angeht, ist es wich­tig, dass sie genau wie alle Tau­ben einen Weg haben, um aus dem Käfig nach drau­ßen zu kom­men. Hier­für eig­net sich ein „Tau­ben­schlag”. Das ist ein Käfig mit einer Luke nach drau­ßen und vie­len Nist­plät­zen für meh­re­re Tau­ben inner­halb des Käfigs. Ein Nist­platz soll­te so auf­ge­baut sein, dass es eine Öff­nung gibt, durch die die Tau­ben rein­kom­men, und zwei klei­ne Berei­che zum Brü­ten links und rechts gibt; zwei des­we­gen, da Tau­ben meist schon wie­der Eier legen, wäh­rend die Jun­gen noch im Nest sit­zen. Die Tau­ben las­sen ihre Jun­gen ein­fach in einer Ecke und in der ande­ren brü­ten sie die neu­en Eier. Beim Brü­ten wech­seln sich Täu­ber und Täu­bin ab. Sie zu unter­schei­den ist ein­fach, denn nur der Täu­ber gurrt. Wenn eine Täu­bin und ein Täu­ber sich „gefun­den” haben, sucht der Täu­ber einen geeig­ne­ten Nist­platz und gurrt, um die Tau­be anzu­lo­cken. Wenn der Täu­bin der Nist­platz gefällt, legt sie dort die Eier. Jun­ge Pfau­tau­ben wach­sen sehr schnell und krie­gen auch schnell wie­der Jun­ge.

 

LW

Starte mit Bertas Blog ins neue Schuljahr!

„Wie Schü­ler­zei­tung – Nur bes­ser“. Das ist unser Ziel. Und um das zu errei­chen, sind eine gan­ze Men­ge an Schü­le­rin­nen und Schü­lern not­wen­dig.

  • Du möch­test dir eine gute Note im Fach Deutsch ver­die­nen?
  • Du bist krea­tiv, inter­es­sierst dich viel­leicht für Poli­tik, Medi­en und Jour­na­lis­mus oder möch­test z. B. Pro­ble­me in der Schu­le anspre­chen, die Frei­zeit­an­ge­bo­te in Forst kri­ti­sie­ren?
  • Du möch­test uns unter­stüt­zen (z. B. als Web­mas­ter, als Sport­re­por­ter) oder hast Ver­bes­se­rungs­vor­schlä­ge?
  • Du wür­dest ger­ne in einem Gast­bei­trag dei­ne Mei­nung sagen, jeman­den inter­view­en oder über ein Ereig­nis, Schul- oder Stadt­pro­jekt usw. berich­ten?
  • Du hast Lust, mehr über jour­na­lis­ti­sches Schrei­ben zu erfah­ren oder an Work­shops zu The­men wie z. B. digi­ta­le Medi­en, Dis­kri­mi­nie­rung im Sport, All­tags­ras­sis­mus und Fake News teil­zu­neh­men?

Dann mach bei uns mit, wir suchen dich!

Am Don­ners­tag, den 30.08.2018, fin­det um 14.10 Uhr unse­re ers­te Redak­ti­ons­sit­zung in die­sem Schul­jahr statt (Raum sie­he Ver­tre­tungs­plan). Du bist herz­lich dazu ein­ge­la­den!