Browse Day

Juni 14, 2019

Make America Great Again?

Seit 2016 ist Donald Trump der Prä­si­dent der USA. Sei­ne radi­ka­len Äuße­run­gen sind dank Twit­ter welt­be­kannt: Eine Mau­er an der Gren­ze zu Mexi­ko und Erhö­hun­gen von Ein­fuhr­zöl­len sind hier­bei nur eini­ge sei­ner Zie­le. Bedroht die­ser Prä­si­dent die Demo­kra­tie in den USA?  Kann er die bestehen­den Gren­zen über­schrei­ten und sei­nen eige­nen Kopf durch­set­zen?

Mit die­ser Fra­ge beschäf­tig­ten wir uns am 4. Juni 2019. Unse­re Schu­le bekam dazu Besuch von Micha­el Cowburn, ein Mit­ar­bei­ter des John-F.-Kennedy-Instituts an der Frei­en Uni­ver­si­tät in Ber­lin. Der Exper­te für aktu­el­le poli­ti­sche The­men erklär­te uns, was eine Demo­kra­tie über­haupt in den Grund­zü­gen aus­macht. Frei­heit des Ein­zel­nen, indi­vi­du­el­le Rech­te, Wah­len – sind all die­se gewon­ne­nen Erfol­ge in Gefahr durch einen ein­zi­gen Prä­si­den­ten?

Zuerst ein­mal ist klar­zu­stel­len, dass die Demo­kra­tie noch lan­ge nicht in allen Län­dern und Staa­ten die amtie­ren­de Staats­form ist und Trump nicht das ein­zi­ge Staats­ober­haupt mit einem hit­zi­gen Gemüt. Kim Jong-un zum Bei­spiel regiert eben­falls mit har­ter Hand. Im Ver­gleich: Donald Trump ist bekannt für sei­ne gewag­ten Aus­sa­gen und strik­te Her­an­ge­hens­wei­se an Pro­ble­me. Laut unse­rem Refe­ren­ten zeigt sich der US-Prä­si­dent nicht gera­de begeis­tert von der exis­tie­ren­den Ver­fas­sung. Zu gern wür­de er die Din­ge selbst in die Hand neh­men, ohne Zustim­mung der Legis­la­ti­ve und Judi­ka­ti­ve. Doch so leicht funk­tio­niert das Spiel nicht. Es gibt stren­ge Geset­ze und Rege­lun­gen für den Auf­bau einer Regie­rung. Dadurch ist eine Abän­de­rung der bestehen­den, poli­ti­schen Gege­ben­hei­ten sehr unwahr­schein­lich, beru­higt Cowburn. Die Men­schen in den USA inter­es­sie­ren sich momen­tan sehr für die Gescheh­nis­se in der Poli­tik und Gesell­schaft. Trump kann mit gro­ßer Sicher­heit nicht ohne Zustim­mung tun, was er allein für rich­tig hält. Bei den nächs­ten Wah­len wird sich her­aus­stel­len, wie der zukünf­ti­ge Weg der USA aus­sieht.

An die­ser Stel­le möch­ten wir uns noch ein­mal bedan­ken für die lehr­rei­che Prä­sen­ta­ti­on und Dis­kus­si­ons­run­de von Herrn Cowburn. Wir konn­ten vie­le neue Ein­drü­cke und Gedan­ken zum The­ma „Poli­tik in der USA” gewin­nen und unser eng­li­sches Voka­bu­lar auf­bes­sern.

 

Nora Lip­pert