Browse Category

Unsere Schule

Sprachen lernen lohnt sich

Am Diens­tag, den 12. Juni 2018, waren sechs Mäd­chen und ein Jun­ge der Klas­se 8c zur Preis­ver­lei­hung des Bun­des­wett­be­werbs Fremd­s­pa­chen am Max-Ste­en­beck-Gym­na­si­um in Cott­bus ein­ge­la­den.

„In der Welt zuhau­se: Die Teil­neh­mer des Bun­des­wett­be­werbs Fremd­spra­chen sind sel­ten sprach­los und fin­den auch an den exo­tischs­ten Orten die rich­ti­gen Wor­te. Und wer sich auf den vie­len Ver­an­stal­tun­gen des Wett­be­werbs mit ihnen unter­hält, merkt: Die Kom­mu­ni­ka­ti­on in einer Fremd­spra­che macht Spaß – und in meh­re­ren Fremd­spra­chen erst recht”, so steht es auf der Web­sei­te des Bun­des­wett­be­werbs.

Wäh­rend Char­le­en, Nan­cy, Lina, She­ri­na, Emi­lia und ich (!) im Team in Pol­nisch an dem Wett­be­werb teil­ge­nom­men hat­ten, mach­te Ben als Solo­teil­neh­mer in Eng­lisch mit. Die Mädels und ich hat­ten einen Film zum The­ma Shop­ping ein­ge­reicht, der wie eine TV-Show auf­ge­baut war. Wir konn­ten damit den 3. Lan­des­preis sowie einen Son­der­preis ergat­tern.

Als Solo­teil­neh­mer war ein kur­zes Video zu einer Per­sön­lich­keit gefor­dert, aller­dings stand hier eher eine 3-stün­di­ge Klau­sur im Vor­der­grund. Ben dreh­te dazu einen Film über sei­nen Lieb­lings-Spie­le­ent­wick­ler. Er konn­te mit sei­ner Leis­tung sogar den 2. Lan­de­speis errei­chen.

Prei­se waren zum Bei­spiel eine klei­ne eng­li­sche Geschich­te, inkl. CD, ein Notiz­block, ein USB-Stick, ein Gut­schein und/oder ein Geld­preis.

Ihr seht also, Spra­chen ler­nen lohnt sich.

 

PL

Eure Meinung zählt! - Blitzumfrage: Bei welcher/welchem Lehrer/in macht der Unterricht am meisten Spaß?

Wahn­sinn! Wir konn­ten die Betei­li­gung an unse­rer Umfra­ge noch­mals stei­gern. Bis ges­tern Abend um 20:00 Uhr haben über 80 Per­so­nen abge­stimmt. Mehr als drei­mal soviel wie beim letz­ten Mal. Dies­mal haben sich wie­der mehr Schü­le­rin­nen und Schü­ler aus der Sekun­dar­stu­fe 1 dar­an betei­ligt als aus der Sekun­dar­stu­fe 2.

 

87 Per­so­nen haben abge­stimmt, 61 aus der Sekun­dar­stu­fe 1 und 26 aus der Sekun­dar­stu­fe 2.

1. Plät­ze: Frau Göt­ze, Herr Bäsig (28,7 %)

2. Platz: Frau Grumbt (9,2 %)

3. Platz: Frau Köh­ler (6,9 %)

 

 

Lan­ge Zeit hat­te es danach aus­ge­se­hen, als wür­de Herr Bäsig das Ren­nen machen. Aber Frau Göt­ze hol­te ihn dann doch noch ein.

Auch Frau Pfen­nig, Frau Wei­kert, Herr Hop­pe, Frau Jahn­ke, Frau Krau­se, Herr Kühn, Herr Kwas­niew­ski, Frau Leg­ler, Herr Mül­ler, Frau Raschak, Herr Schel­lin, Herr Wölk und Frau Fand­rich haben Stim­men erhal­ten.

Heu­te möch­ten wir von euch wis­sen, bei welcher/welchem Lehrer/in macht der Unter­richt am meis­ten Spaß. Die Umfra­ge endet nächs­te Woche Diens­tag um 19:00 Uhr.

Vie­len Dank für eure Teil­nah­me!

 

Eure Meinung zählt! - Blitzumfrage: Welche/r Lehrer/in ist am fairsten?

Wir konn­ten die Teil­neh­men­den-Quo­te noch­mals stei­gern. Super! Bei unse­rer letz­ten Umfra­ge haben im Gegen­satz zu den vor­he­ri­gen wesent­lich mehr Schü­le­rin­nen und Schü­ler aus der Sekun­dar­stu­fe 2 teil­ge­nom­men als aus der Sekun­dar­stu­fe 1.

 

27 Per­so­nen haben abge­stimmt, 9 aus der Sekun­dar­stu­fe 1 und 18 aus der Sekun­dar­stu­fe 2.

1. Platz: Frau Pfen­nig (40,7 %)

2. Platz: Frau Bütt­ner (25,9 %)

3. Platz: Frau Brie­se­mann (7,4 %)

 

 

Auch Frau Raschak, Frau See­ger, Frau Wolf, Frau Gutt­ke, Frau Hen­ze-Özde­mir und Frau Krü­ger haben Stim­men erhal­ten.

Heu­te möch­ten wir von euch wis­sen, welche/r Lehrer/in am fairs­ten ist.

Vie­len Dank für eure Teil­nah­me!

 

Eure Meinung zählt! - Blitzumfrage: Welche/r Lehrer/in ist am strengsten?

Klei­nes Erfolgs­er­leb­nis: Die Betei­li­gung an unse­rer letz­ten Umfra­ge war grö­ßer als bei den bei­den vor­he­ri­gen. Eine Stei­ge­rung um über 300 % im Ver­gleich zur letz­ten. Wir freu­en uns. So kann es wei­ter­ge­hen.

 

21 Per­so­nen haben abge­stimmt, 17 aus der Sekun­dar­stu­fe 1 und 4 aus der Sekun­dar­stu­fe 2.

1. Plät­ze: Herr Kwas­niew­ski, Herr Sei­del, Frau Wei­kert (jeweils 14,3 %)

2. Plät­ze: Frau Bör­ner, Frau Fand­rich, Frau Gutt­ke, Herr Schel­lin (jeweils 9,5 %)

3. Plät­ze: Frau Göt­ze, Frau Grumbt, Herr Hop­pe, Frau Mäbert (jeweils 4,8 %)

 

 

Heu­te möch­ten wir von euch wis­sen, welche/r Lehrer/in am strengs­ten ist.

Vie­len Dank für eure Teil­nah­me!

 

Sport frei!!!

Am 22. und 23. Mai 2018 fand unser all­jähr­li­ches Sport­fest statt. Bei hell­blau­en Him­mel und strah­len­den Son­nen­schein haben wir uns im 100 m-Lauf, Weit­sprung und Kugel­sto­ßen gemes­sen. Am Ende sind wie­der Schul­re­kor­de und neue Best­leis­tun­gen ent­stan­den. Wer nicht gera­de beim Sprin­ten, Sprin­gen und Kugel­sto­ßen war, hat die Klas­se im Vol­ley- und Fuß­ball­spiel unter­stützt oder hat sich im Schat­ten erholt. Zum Schluss gab es wie­der den tra­di­tio­nel­len Staf­fel­lauf, um jeweils die schnells­te Klas­se des Jahr­gangs zu ermit­teln.

Ein kur­zer Blick auf die 7. und 8. Klas­sen am ers­ten Wett­kampf­tag: Zuerst spiel­ten die 8. Klas­sen Fuß­ball bzw. Vol­ley­ball. Für die Fuß­ball­spie­le stell­te jede Klas­se eine Jun­gen­mann­schaft, für die Vol­ley­ball­spie­le eine Mäd­chen­mann­schaft. Wäh­rend­des­sen übten sich die 7. Klas­sen in Leicht­ath­le­tik. Hier wur­den auch zwei Schul­re­kor­de auf­ge­stellt: Mit­ja Brück­ner aus der 7c hat den Rekord der 7. Klas­sen im 100-Meter­lauf über­trof­fen. Der alte Rekord lag bei 13,3 Sekun­den, doch Mit­ja schaff­te es in 12,6 Sekun­den. Zudem erreich­te er im gesam­ten Bereich Leicht­ath­le­tik 303 Punk­te. Herz­li­chen Glück­wunsch!

Danach wur­de gewech­selt, nun spiel­ten die 7. Klas­sen und die 8. Klas­sen absol­vier­ten die Leicht­ath­le­tik-Übun­gen. Nach den Vol­ley­ball- und Fuß­ball­spie­len stand es bei den Siebt­kläss­lern unent­schie­den: Die 7c war in bei­den Spie­len auf Platz 2; die 7a hat­te beim Vol­ley­ball gewon­nen, doch beim Fuß­ball ver­lo­ren; bei der 7b war es genau anders­her­um. Alles ent­schied sich beim Staf­fel­lauf. Die 7a konn­te sich schließ­lich den 1. Platz sichern; die 7c hol­te sich den 2. Platz und die 7b den 3. Platz. Herz­li­chen Glück­wunsch an euch alle!

Ins­ge­samt war es ein sehr gelun­ge­nes Sport­fest mit wenig Ver­letz­ten und viel Spaß.

 

LK und LW

Eure Meinung zählt! - Blitzumfrage: Wer ist die/der sympathischste Lehrer/in?

Vor­weg gleich das Ergeb­nis unse­rer letz­ten Umfra­ge:

 

6 Per­so­nen haben abge­stimmt, eine aus der Sekun­dar­stu­fe 1 und 5 aus der Sekun­dar­stu­fe 2.

1. Platz: Frau Leg­ler (33,3 %)

2. Plät­ze: Frau Brie­se­mann, Herr Kühn, Frau Mant­will, Herr Mül­ler (jeweils 16,7 %)

 

 

(Übri­gens gab es bei unse­rer letz­ten Umfra­ge „Wer ist der/die wit­zigs­te Lehrer/in?” eini­ge, die erst nach Ende der Umfra­ge abge­stimmt haben. Lei­der kön­nen wir die­se Stim­men nicht mehr in die Aus­wer­tung ein­be­zie­hen.)

Im drit­ten Teil unse­rer Blitz­um­fra­ge möch­ten wir von euch wis­sen, wer die sym­pa­thischs­te Leh­re­rin bzw. der sym­pa­thischs­te Leh­rer ist.

Vie­len Dank für eure Teil­nah­me!

 

Eure Meinung zählt! - Blitzumfrage: Wer ist die/der coolste Lehrer/in?

Heu­te geht unse­re Umfra­ge in die nächs­te Run­de. Aber zuerst wol­len wir euch das Ergeb­nis von letz­ter Woche ver­kün­den. *Trom­mel­wir­bel*

 

 

An unse­rer ers­ten Umfra­ge haben sich 8 Per­so­nen betei­ligt (Da ist noch reich­lich Luft nach oben!), davon der Groß­teil aus der Sekun­dar­stu­fe 1.

1. Platz: Frau Hent­schel (25 %)

2. Plät­ze: Herr Kühn, Frau Mant­will, Frau Pfen­nig, Herr Schel­lin, Herr Sei­del, Frau Schwibs (jeweils 12,5 %)

 

Und nun zu unse­rer zwei­ten Fra­ge: Wer ist die cools­te Leh­re­rin bzw. der cools­te Leh­rer?

Vie­len Dank für eure Teil­nah­me!

 

Unser Europatag: sportliche Aktivitäten aus den Ländern Europas

Am 9. Mai wur­de an unse­rem Gym­na­si­um ein sport­li­ches Event in und vor der Sport­hal­le durch­ge­führt, der Euro­pa­tag. An die­sem Tag haben sich die 7. Klas­sen in ver­schie­de­nen sport­li­chen Akti­vi­tä­ten aus ver­schie­de­nen Län­dern Euro­pas gemes­sen. Am Anfang fan­den sich aus allen drei Klas­sen gemisch­te Ach­ter­grup­pen zusam­men. Jede Grup­pe hat einen Zet­tel bekom­men, auf dem ein Land stand. Die­ses Land soll­ten sie - ohne etwas zu sagen - dar­stel­len. Sie durf­ten aber alle Gerä­te benut­zen, die es in der Sport­hal­le gab. Die ande­ren Grup­pen soll­ten dann ver­su­chen, das Land zu erra­ten.

Danach kam der ers­te Wett­kampf, ein Hür­den­lauf, für den jede Klas­se zehn Schü­ler aus­wähl­te. Drei davon beant­wor­te­ten  Fra­gen über Euro­pa, wäh­rend die ande­ren sie­ben mit Sport­ge­rä­ten, wie zum Bei­spiel Bäl­len (wobei jede Run­de mehr hin­zu kamen), einen klei­nen Par­cours absol­vier­ten.

Als nächs­tes ver­lie­ßen wir alle die Hal­le, denn drau­ßen war schon alles für die nächs­te Sport­art vor­be­rei­tet, die High­land-Games. Aus jeder Klas­se nah­men vier Schü­ler dar­an teil, zwei davon stell­ten sich dem Baum­stamm­wer­fen und zwei dem Stein­weit­wurf. Dann wur­de an der sel­ben Stel­le Boule gespielt, für jede Klas­se tra­ten zwei Schü­le­rin­nen und Schü­ler an.

Danach folg­te eine kur­ze Pau­se, in der Wikin­ger­schach gespielt wur­de, und anschlie­ßend spiel­ten wir Fuß­ball. Jede Klas­se stell­te fünf Feld­spie­ler, einen Tor­wart und belie­big vie­le Aus­wech­sel­spie­ler. Hier wur­de laut­stark mit­ge­fie­bert, am lau­tes­ten waren die Schü­ler der 7c, die nicht mit­spiel­ten. In den zwei Spie­len, an denen die 7c teil­nahm, konn­te man durch die gan­ze Hal­le fol­gen­de Anfeue­rung hören: „Macht sie alle, schießt sie aus der Hal­le!”

Zum Schluss wur­de Memo­ry gespielt. Von jeder Klas­se stell­ten sich eini­ge Schü­ler in jeweils einen Rei­fen, jeder hat­te einen Zet­tel, auf dem ent­we­der ein Land oder eine Haupt­stadt stand. Jede Klas­se schick­te zusätz­lich zwei Schü­ler, die ver­such­ten, Haupt­stadt und Land im sel­ben Zug zu fin­den.

Ich selbst betei­lig­te mich beim Boule, Fuß­ball und Memo­ry. Es war für alle ein sehr schö­nes Erleb­nis. Am Ende wur­den die Punk­te von jeder Sport­art zusam­men­ge­fasst und das Ergeb­nis ver­kün­det. Auf Platz 3 lan­de­te die 7b, auf Platz 2 die 7c und auf Platz 1 die 7a. Herz­li­chen Glück­wunsch!!!

 

LW

Heute schon Glück gehabt?

Mal wie­der hat­te ich ver­schla­fen. Ich hat­te echt Glück, dass ich den Bus noch bekom­men habe. Es kommt ziem­lich sel­ten vor, dass ich Glück habe und noch den Bus bekom­me. Als ich also im Bus saß, frag­te ich mich, ob man Glück nicht beein­flus­sen könn­te. Zum Bei­spiel im Stra­ßen­ver­kehr. Man stel­le sich vor, Herr Mül­ler über­sieht eine rote Ampel und ver­ur­sacht so bei­na­he einen Zusam­men­stoß mit einem Fuß­gän­ger. Herr Mül­ler hat­te somit Glück im Unglück, wel­ches er aller­dings nie gebraucht hät­te, wenn er auf­ge­passt hät­te. Glück­lich sein ist ein Gefühl. Glück ist ein son­der­ba­rer Moment. Einen Moment, den man beein­flus­sen kann?

Wei­ter­le­sen

Eure Meinung zählt! - Blitzumfrage: Wer ist die/der witzigste Lehrer/in?

Eure Mei­nung ist uns wich­tig. Heu­te star­ten wir unse­re mehr­tei­li­ge Umfra­ge zu euren Leh­re­rin­nen und Leh­rern am Gym­na­si­um. Wir möch­ten zual­ler­erst von euch wis­sen, wer die/der wit­zigs­te Lehrer/in ist.

Selbst­ver­ständ­lich ist die Umfra­ge anonym: Wer wie abge­stimmt hat, geben wir nicht bekannt.

Das Ergeb­nis zur ers­ten Fra­ge erfahrt ihr in der nächs­ten Woche, wenn wir euch die zwei­te Fra­ge stel­len. Es soll ja schließ­lich span­nend blei­ben. 😉

Vie­len Dank für eure Teil­nah­me!