Heute schon Glück gehabt?

Mal wie­der hat­te ich ver­schla­fen. Ich hat­te echt Glück, dass ich den Bus noch bekom­men habe. Es kommt ziem­lich sel­ten vor, dass ich Glück habe und noch den Bus bekom­me. Als ich also im Bus saß, frag­te ich mich, ob man Glück nicht beein­flus­sen könn­te. Zum Bei­spiel im Stra­ßen­ver­kehr. Man stel­le sich vor, Herr Mül­ler über­sieht eine rote Ampel und ver­ur­sacht so bei­na­he einen Zusam­men­stoß mit einem Fuß­gän­ger. Herr Mül­ler hat­te somit Glück im Unglück, wel­ches er aller­dings nie gebraucht hät­te, wenn er auf­ge­passt hät­te. Glück­lich sein ist ein Gefühl. Glück ist ein son­der­ba­rer Moment. Einen Moment, den man beein­flus­sen kann?

Wenn ich an einem Haus vor­bei­lau­fe, ein Zie­gel­stein vom Dach vor mei­nen Füßen lan­det und zer­bricht, habe ich sicher­lich Glück gehabt. Die­sen Moment kann ich defi­ni­tiv nicht aktiv beein­flus­sen. Ich war ein­fach zur rich­ti­gen Zeit am rich­ti­gen Ort.

Außer­dem stellt sich die Fra­ge, wie­so man Glück hat oder wie­so man es nicht hat.

Auf die­se Fra­ge hat­te ich selbst vie­le Bus­hal­te­stel­len wei­ter immer noch kei­ne Ant­wort. Ganz ein­fach weil es dar­auf mei­ner Mei­nung nach, kei­ne schlaue Ant­wort gibt. Es kommt einem so vor, als hät­ten man­che Men­schen dau­ernd Glück oder beson­ders viel davon. Ande­re wie­der­um sind wie vom Pech ver­folgt.

Bedeu­tet Glück auto­ma­tisch, dass man glück­lich ist und sich freut? Im Fall von Herrn Mül­ler bestimmt nicht. Denn ich kann mir kaum vor­stel­len, dass er sich nach dem Bei­na­he­un­fall gefreut hat, obwohl er gro­ßes Glück hat­te. Aller­dings kann ich glück­lich sein und mich gleich­zei­tig freu­en, wenn ich mit mei­ner Fami­lie zusam­men bin.

Mit dem Glück ist das so eine Sache, es kommt und geht, wann es will. Vor allem kommt und geht es, zu wem es will, und auch meist, wenn man es am wenigs­ten erwar­tet.

Wäh­rend ich im Bus saß und dar­über nach­dach­te, fiel mir auf, dass ich schon eini­ge Sta­tio­nen mit dem Bus zu weit gefah­ren war. Das hieß, dass ich doch zu spät zur Schu­le kam und ich wahr­schein­lich nie rich­tig Glück gehabt hat­te.

 

LK


Schreibe einen Kommentar