Traum oder Wirklichkeit

Ich tas­te­te mich an der Wand die­ses lan­gen dunk­len Gan­ges ent­lang. Es roch mod­rig und mir war kalt. Durch mei­ne Schu­he spür­te ich die Näs­se auf­stei­gen. Die Wand unter mei­nen Hän­den fühl­te sich feucht und schmie­rig an. Ich konn­te nichts sehen. Die Dun­kel­heit schien undurch­dring­lich. „Nicht ste­hen blei­ben, geh wei­ter“, häm­mer­te es in mei­nem Kopf.

Ich wuss­te, dass ich wei­ter muss­te. Nur nicht ste­hen blei­ben. Ich wuss­te, am Ende des Gan­ges wird es warm und hell sein. Und ich wer­de in Sicher­heit sein.

Wei­ter­le­sen

Witze vom 14.12.2016

Ehe­mann: „Du hast doch einen Vogel.“

Ehe­frau: „Ich weiß, mein Spatz.“


Heu­te habe ich mich sum­mend neben eine Mücke gesetzt, damit die mal nicht ein­schla­fen kann.


Was ist weiß und stört beim Früh­stück? Eine Lawi­ne

 

LH

Brauchen wir Feminismus? - Teil I

Femi­nis­mus ist wohl eine der am meis­ten miss­ver­stan­de­nen Bewe­gun­gen über­haupt. Kein Wun­der, in den Medi­en sieht man ja auch immer nur Femi­nis­tin­nen, die sich die Klei­der vom Leib rei­ßen um für eine Bes­ser­stel­lung der Frau zu pro­tes­tie­ren. Denn „Femi­nis­mus“ kommt ja von „femi­nin“, es geht also nur um Frau­en. Oder?

In die­sem und den fol­gen­den Arti­keln in der Rubrik „Sexismus/Feminismus“ wer­den wir uns mit die­ser Fra­ge mal genau­er aus­ein­an­der­set­zen. War­um meh­re­re Tei­le? Ganz ein­fach: Weil die Pro­ble­ma­tik so kom­plex ist, wür­de ich das alles in einen Arti­kel packen, wür­de es kei­ner lesen, weil es meh­re­re Sei­ten lang wäre.

Im heu­ti­gen Arti­kel wird es erst ein­mal nur um Femi­nis­mus an sich und sei­ne Anfän­ge gehen (mal ganz neben­bei, ist es nicht para­dox, dass der Arti­kel zu Femi­nis­mus „der“ ist?). Viel Spaß!

Wei­ter­le­sen

Witze vom 07.12.2016

Poli­zei Auf­ma­chen!!!
-
Ich will kei­ne Eier!
-
Wir haben kei­ne Eier!
-
Ich weiß!!!


Dok­tor: „Dick­sein ist nicht gut für die Gesund­heit. Sie sind zu dick.“

Mann: „Ich glau­be, ich hole mir hier lie­ber eine zwei­te Mei­nung.“

Dok­tor: „Sie sind auch häss­lich.“

 

LH

Deeskalation - Julian Böhm

Ich war­te immer noch auf Ant­wort von der Poli­zei. Etwa einen Monat ist es nun schon her, dass ich in Pots­dam auf dem Bahn­hof auf mei­nen Zug war­te­te, als eine Grup­pe Fuß­ball­fans des FC Ener­gie Cott­bus „Arbeit macht frei“-grölend ihren Zug wech­sel­ten. Eskor­tiert von Beam­ten der Bun­des­po­li­zei. In den Zug, in den ich auch stei­gen woll­te. Wei­ter­le­sen

Die USA und das Erdbeben

In Vor­be­rei­tung auf die­se Rei­he haben wir uns ein wenig mit dem Auf­bau von Ver­schwö­rungs­theo­ri­en beschäf­tigt, und sind dabei auf die fol­gen­de gesto­ßen, die wir euch ein­fach nicht vor­ent­hal­ten woll­ten:

Es ran­ken sich eini­ge Ver­schwö­rungs­theo­ri­en um das Erd­be­ben in Hai­ti 2010. Neben jenen, die davon aus­ge­hen, dass Hai­ti schlicht ver­flucht sei oder dies nun ihre gerech­te Stra­fe sei, da sie einen Pakt mit dem Teu­fel ein­ge­gan­gen wären, ist die am wei­tes­ten ver­brei­te­te wohl die, dass die Ame­ri­ka­ner dahin­ter­ste­cken wür­den. War­um genau, dar­über ist man sich jedoch nicht so wirk­lich einig. Die einen mei­nen, es wäre das Erd­öl, die ande­ren, weil sie poli­ti­schen Ein­fluss neh­men woll­ten, wie­der ande­re schlicht aus dem Grund, dass es sich hier­bei um die Ame­ri­ka­ner han­delt. Auch die Über­le­gun­gen, dass es sich hier­bei ledig­lich um einen Test han­deln könn­te oder aber dass es den Zweck hat­te, ein neu­es Com­pu­ter­pro­gramm zu ver­kau­fen, las­sen sich immer wie­der fin­den. Wei­ter­le­sen

Veranstaltungen im Dezember

12.12.2016: Schnee­kö­ni­gin - Musi­cal - Fors­ter Hof - 16:30 Uhr bis 18:30 Uhr

18.12.2016: Weih­nachts­mu­si­cal (Kin­der­mu­si­cal) - Musi­cal - Stadt­hal­le Cott­bus - 16:00 Uhr

19.12.2016: Krip­pen­spiel - Thea­ter - Evan­ge­li­sches Senio­ren­zen­trum „Frie­dens­haus“ (Magnus­stra­ße 6)

22.12.2016: Die Zau­ber­flö­te - Oper - Stadt­hal­le Cott­bus - 17:00 Uhr

24.12.2016: Weih­nachts­ki­no - Fors­ter Hof - 09:30 Uhr bis 12:00 Uhr

 

Wie immer gilt: Wenn wir eine Ver­an­stal­tung ver­ges­sen haben soll­ten, dann schreibt uns ein­fach eine E-Mail an redaktion@bertasblog.com oder eine Whats­App-Nach­richt an 0162/7142478.

 

JB

Bertas Blog – ein Blog von Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums Forst

Das ist er also, unser aller­ers­ter Post auf unse­rem Blog.

„Ber­tas Blog“ ist eine Online-Schü­ler­zei­tung für uns, die Schü­le­rin­nen und Schü­ler des Gym­na­si­ums, und all die ande­ren, die zufäl­lig hier gelan­det sind. Es gab bis­her bereits zwei Ver­su­che, eine Schü­ler­zei­tung an die­sem Gym­na­si­um auf­zu­bau­en, aber aller guten Din­ge sind ja bekannt­lich drei. Also wenn nicht jetzt, wann dann? Die Idee dazu ent­stand zusam­men mit Dr. Made­lei­ne Petsch­ke, Refe­ren­tin der Deut­schen Gesell­schaft e. V., die das Modell­pro­jekt „Jugend­re­por­ter vor Ort. Gemein­sam für Demo­kra­tie und gegen Frem­den­feind­lich­keit“ in Bran­den­burg lei­tet und mit deren Hil­fe auch die­ser Blog hier auf­ge­baut wur­de. Unse­re The­men dür­fen wir aber natür­lich trotz­dem frei wäh­len. An dem Pro­jekt neh­men neben uns noch Schü­le­rin­nen und Schü­ler aus Mark­klee­berg (Sach­sen) und Hei­li­gen­haus (Nord­rhein-West­fa­len) teil. In den nächs­ten drei Jah­ren unter­stützt uns der Ver­ein bei unse­rem Vor­ha­ben, die Schü­ler­zei­tung 2.0 auf­zu­bau­en. Ber­tas Blog - Wie Schü­ler­zei­tung - Nur bes­ser.

Wei­ter­le­sen