Brauchen wir Feminismus? – Teil II

Im letz­ten Teil von „Brau­chen wir Femi­nis­mus?“ haben wir her­aus­ge­fun­den, was die­ses „Femi­nis­mus“ über­haupt ist und woher es kommt. Also falls ihr die­sen Teil noch nicht kennt, lest ihn jetzt noch schnell!

Vie­le Leu­te sagen immer „Die Femi­nis­ten haben doch schon alles, was wol­len sie denn noch?“. Aber was genau haben die Femi­nis­tin­nen und Femi­nis­ten denn wirk­lich schon erreicht? Hier mal eine gro­ße Zusam­men­fas­sung. Keep Rea­ding

Passengers - Titanic im Weltraum

„Die bei­den Stars sind min­des­tens genau­so gut wie die Spe­zi­al­ef­fek­te, doch lei­der treibt der Film fast so füh­rungs­los durch die Gegend wie der Raum­damp­fer und funk­tio­niert wirk­lich auf kei­ner Ebe­ne. Nicht als Hor­ror­sze­na­rio, nicht als Lie­bes­film und - das ist das größ­te Man­ko - nicht mal als Sci­ence­fic­tion-Film.“ - Alex­an­der Soy­ez, Film­re­dak­teur bei Info­ra­dio

Und ich bin, lei­der, durch­aus geneigt, ihm Recht zu geben. Keep Rea­ding

Witze vom 07.01.2017

Wann gehen U-Boo­te unter? –

Beim Tag der offe­nen Tür.


„Was ist grün und hüpft durch den Wald?“ –

„Ein Rudel Gur­ken.“

 

„Was ist durch­sich­tig und rennt hin­ter­her?“ –

„Das pas­sen­de Gur­ken­glas.“

 

„Und wo ist der Witz?“ –

„Gur­ken sind kei­ne Rudel­tie­re!“


Was fin­det man bei Kani­ba­len unter der Dusche?

Head and Shoul­ders.

 

LK

Wingdings, Dingsbums, Vampire und die Juden

Auch im neu­en Jahr wol­len wir euch natür­lich mit dem Bes­ten ver­sor­gen, was die Ver­schwö­rungs-Bran­che so zu bie­ten hat.

Eigent­lich woll­ten wir es zum Anfang des wun­der­ba­ren Jah­res 2017 (Übri­gens, ist euch schon auf­ge­fal­len: Die Quer­sum­me von 2017 ist 10, und 10 mul­ti­pli­ziert mit der ers­ten Zahl, die einer zufäl­lig aus­ge­wähl­ten Per­son ein­ge­fal­len ist, 3, ergibt 30. 30 ist das Alter einer mit­tel­al­ten Frau. Mei­ne Mut­ter ist eine mit­tel­al­te Frau. Müt­ter sind sehr lie­be­voll. Lie­be führt zu Abhän­gig­keit. Abhän­gig sind wir auch von Schlaf. Wenn wir schla­fen, ist es dun­kel. Vam­pi­re lie­ben die Dun­kel­heit und ver­ste­cken sich des­we­gen am Tag. Manch­mal auch in einem Büro. Schul­lei­ter sit­zen in einem Büro, und ver­las­sen die­ses, wenn es dun­kel wird. Herr Röger ist ein Vam­pir.) ein wenig ruhi­ger ange­hen las­sen, wes­we­gen wir Goog­le nach „Süße Ver­schwö­rungs­theo­ri­en“ suchen lie­ßen, aber das führ­te nur zu jeder Men­ge Aspar­tam-Ver­schwö­run­gen, der Theo­rie, dass die Queen in Wirk­lich­keit ein außer­ir­di­sches Rep­til ist und nied­li­chen Hun­de­wel­pen.

Aber dann stie­ßen wir auf die fol­gen­de Theo­rie, die wir alle ver­mut­lich schon mal irgend­wann irgend­wie irgend­wo gehört haben: Die­se merk­wür­di­ge Word-Schrift­art, die den Anschlag auf das WTC abbil­det. Wing­d­ings. Keep Rea­ding

Comeback

Da sind wir also wie­der, frisch und mun­ter im neu­en Jahr.

Ok, wir haben gleich unse­re ers­te Frist ver­passt und uns erst jetzt wie­der bei euch gemel­det, aber es wird nieeeeeeee wie­der vor­kom­men. Ver­spro­chen. ... Also zumin­dest nicht in den nächs­ten paar Tagen.

Das neue Jahr bringt auch gleich ein paar Neue­run­gen mit sich:

Das Wich­tigs­te ist wohl die Namens-Fra­ge unse­res männ­li­chen Kak­tus­ses.

Hier haben wir also die Aus­wer­tung der Umfra­ge für euch:

 

Wir haben uns wirk­lich sehr dar­über gefreut, dass so vie­le von euch sich an der Umfra­ge betei­ligt haben, und wir somit die Schuld für den Namen erfolg­reich auf euch abwäl­zen kön­nen: Bernd und Ber­ta. (Dem­nächst wird es dazu auch noch ein paar Bil­der auf Insta­gram geben, also schaut mal vor­bei.)

Die­ses Pro­blem wäre also gelöst.

An die­ser Stel­le wür­den wir euch auch gern noch auf ein paar Neue­run­gen auf­merk­sam machen:

  1. Unser Foto­wett­be­werb geht nun end­lich los. Wir sind gespannt auf eure Ide­en.
  2. Wir haben eine neue Rubrik: 101 Ver­wen­dun­gen für NPD-Pla­ka­te. Schaut mal vor­bei, dort fin­det sich sicher auch ein prak­ti­scher Tipp für euch, wie ihr euer Leben mit einem NPD-Pla­kat ein­fa­cher machen könnt.
  3. Wir haben einen extra Menü­punkt Umfra­gen ein­ge­rich­tet, um die  Mas­sen an Umfra­gen, die wir in Zukunft noch mit euch vor­ha­ben, zu bün­deln.
  4. All die ande­ren Din­ge, die wir euch ver­spro­chen haben (Also das Inter­view mit dem Nazi-Aus­stei­ger, dem FCE etc.) kom­men natür­lich auch zur gege­be­nen Zeit.
  5. Wir haben, man­gels Betei­li­gung (1 Anmel­dung), den Ver­such auf­ge­ge­ben, euch auch über Whats­App auf dem Lau­fen­den zu hal­ten. Aber wir haben ja noch Twit­ter, Face­book, Insta­gram, Mega­pho­ne...

So, das dürf­te es fürs Ers­te gewe­sen sein, falls nicht, ner­ven wir euch ein­fach noch­mal.

 

Also, Ber­tas Blog wünscht euch allen einen fried­li­ches und erfolg­rei­ches Jahr 2017!

 

JB

Silvester

Die Zeit ist reif für unse­ren ers­ten Foto­wett­be­werb.

Der Ablauf ist prin­zi­pi­ell sehr leicht: Wir geben euch ein The­ma vor, in die­sem Fall Sil­ves­ter, und ihr schickt uns eure Bil­der dazu.

Das könnt ihr auf drei ver­schie­de­nen Wegen machen: Keep Rea­ding

Weihnachtspause

23 Bei­trä­ge, über 1100 Sei­ten­auf­ru­fe, über 180 Teil­nah­men an der Namens-Umfra­ge und 1 Kom­men­tar sind die Bilanz von Ber­tas Blog bis jetzt. Und sieht man ein­mal von dem einem Kom­men­tar ab, sind wir damit mehr als zufrie­den. Immer­hin befin­den wir uns auch erst am Anfang, noch sind nicht alle geplan­ten For­ma­te auch umsetz­bar (so ver­han­deln wir immer noch mit den Sport­leh­rern über den Work­out der Woche), aber wir sind zuver­sicht­lich, dass das auch noch wird.

Aber nun ist es erst­mal Zeit für eine klei­ne Weih­nachts­pau­se, denn ja, auch wir Redak­teu­re haben so etwas wie eine Fami­lie. Aber kei­ne Sor­ge, pünkt­lich zum 01.01.2017 sind wir wie­der für euch da, dann auch mit Namen für bei­de unse­rer Kak­te­en. Also betei­ligt euch noch­mal flei­ßig an der Umfra­ge.

Aber auch sonst haben wir noch eini­ges für euch in Arbeit, zum Bei­spiel ein Inter­view mit einem Aus­stei­ger aus der Nazi-Sze­ne,  hof­fent­lich Taschen­geld­tips von Herrn Krü­ger, Ein Gespräch mit dem Pres­se­spre­cher des FC Ener­gie Cott­bus und (ACHTUNG SCHLEICHWERBUNG) berich­te über das ein oder ande­re span­nen­de Pro­jekt der SoR-Grup­pe (Stich­wort: 2 (!) The­men­näch­te).

Aber auch Ran­dom Fac­ts, Ver­schwö­rungs­theo­ri­en, die Fort­set­zung der Geschich­te, Comics und lecke­re Rezep­te wird es wei­ter­hin für euch geben, ihr müsst nur auf unse­ren Blog kom­men.

 

Wir, die gan­ze Redak­ti­on von Ber­tas Blog, wün­schen euch also schö­ne Weih­nach­ten und hof­fen, alle von euch und viel­leicht noch ein paar mehr (macht flei­ßig Wer­bung) wie­der hier begrü­ßen zu dür­fen.

Für € 5,50 einen anderen ranlassen? - Pauline Kling

Wir fuh­ren ins Park­haus des Ale­xa und zogen ein Kärt­chen aus dem Auto­ma­ten. Mein Freund, der das Auto fuhr, drück­te mir die Kar­te in die Hand, die zu die­sem Arti­kel führ­te.

„Für € 5,50 einen ande­ren ran­las­sen? Erzähl das mal in Strip­club.

Lass dei­ne Freun­de ans Lenk­rad – mit der Dritt­fah­rer­ver­si­che­rung von asuro. Extra Fah­rer schon ab € 5,50/Tag mit­ver­si­chern.“

Dane­ben ein Bild zwei­er aus einem Auto­fens­ter gestreck­ten Frau­en­bei­ne in – wie soll­te es anders sein – pin­ken High Heels.

Keep Rea­ding