Percy Jackson - Diebe im Olymp

Ich muss zuge­ben, ich habe schon öfter von „Per­cy Jack­son” gehört, bin aber nie wirk­lich dazu gekom­men, es zu lesen. Aber dann habe ich die Rei­he in dem Regal mei­ner Freun­din gese­hen und mir den ers­ten Teil aus­ge­lie­hen. Ich war/bin total begeis­tert von dem Buch und fin­de die Cha­rak­te­re, sowie die Hand­lung echt Klas­se, zumal es nie lang­wei­lig wird, was ja bei vie­len Büchern so ist.

Für alle die das Buch oder den Film nicht ken­nen: Per­cy Jack­son denkt, er ist ein ganz nor­ma­ler Jun­ge bis ihm mit­ge­teilt wird, dass er, ver­bo­te­ner­wei­se, der Sohn des Mee­res­got­tes Posei­don ist. Dum­mer­wei­se ist das Leben eines Halb­got­tes nicht immer ein Zucker­schle­cken.

Den Film habe ich noch nicht gese­hen, aber viel­leicht mache ich das ja noch.

Auf alle Fäl­le ist der ers­te Band von „Per­cy Jack­son” ein fan­tas­ti­sches Buch.

 

 

Rick Rior­dan: Per­cy Jack­son - Die­be im Olymp, Carl­sen Ver­lag (2010), 448 S., 8,99 €.

 

Bild­quel­le: Carl­sen Ver­lag.


Schreibe einen Kommentar