Browse Tag

Schule

Sport frei!!!

Am 22. und 23. Mai 2018 fand unser all­jähr­li­ches Sport­fest statt. Bei hell­blau­en Him­mel und strah­len­den Son­nen­schein haben wir uns im 100 m-Lauf, Weit­sprung und Kugel­sto­ßen gemes­sen. Am Ende sind wie­der Schul­re­kor­de und neue Best­leis­tun­gen ent­stan­den. Wer nicht gera­de beim Sprin­ten, Sprin­gen und Kugel­sto­ßen war, hat die Klas­se im Vol­ley- und Fuß­ball­spiel unter­stützt oder hat sich im Schat­ten erholt. Zum Schluss gab es wie­der den tra­di­tio­nel­len Staf­fel­lauf, um jeweils die schnells­te Klas­se des Jahr­gangs zu ermit­teln.

Ein kur­zer Blick auf die 7. und 8. Klas­sen am ers­ten Wett­kampf­tag: Zuerst spiel­ten die 8. Klas­sen Fuß­ball bzw. Vol­ley­ball. Für die Fuß­ball­spie­le stell­te jede Klas­se eine Jun­gen­mann­schaft, für die Vol­ley­ball­spie­le eine Mäd­chen­mann­schaft. Wäh­rend­des­sen übten sich die 7. Klas­sen in Leicht­ath­le­tik. Hier wur­den auch zwei Schul­re­kor­de auf­ge­stellt: Mit­ja Brück­ner aus der 7c hat den Rekord der 7. Klas­sen im 100-Meter­lauf über­trof­fen. Der alte Rekord lag bei 13,3 Sekun­den, doch Mit­ja schaff­te es in 12,6 Sekun­den. Zudem erreich­te er im gesam­ten Bereich Leicht­ath­le­tik 303 Punk­te. Herz­li­chen Glück­wunsch!

Danach wur­de gewech­selt, nun spiel­ten die 7. Klas­sen und die 8. Klas­sen absol­vier­ten die Leicht­ath­le­tik-Übun­gen. Nach den Vol­ley­ball- und Fuß­ball­spie­len stand es bei den Siebt­kläss­lern unent­schie­den: Die 7c war in bei­den Spie­len auf Platz 2; die 7a hat­te beim Vol­ley­ball gewon­nen, doch beim Fuß­ball ver­lo­ren; bei der 7b war es genau anders­her­um. Alles ent­schied sich beim Staf­fel­lauf. Die 7a konn­te sich schließ­lich den 1. Platz sichern; die 7c hol­te sich den 2. Platz und die 7b den 3. Platz. Herz­li­chen Glück­wunsch an euch alle!

Ins­ge­samt war es ein sehr gelun­ge­nes Sport­fest mit wenig Ver­letz­ten und viel Spaß.

 

LK und LW

Wenn sich pubertierende Elftklässler in seriöse Politiker verwandeln - EUROPER Tag 2

Am Don­ner­tag, dem zwei­ten Pro­jekt­tag, ging es ans Ein­ge­mach­te: In einem Plan­spiel lern­ten die Schü­ler, wie poli­ti­sche Ent­schei­dungs­pro­zes­se und die Gesetz­ge­bung in der EU ablau­fen, indem sie sie selbst durch­führ­ten und ihre Kennt­nis­se vom ers­ten Pro­jekt­tags anwen­de­ten. Ziel war ein „ordent­li­ches Gesetz­ge­bungs­ver­fah­ren“.

Wei­ter­le­sen

Die bösen, bösen Flüchtlinge - oder nicht? EUROPER Tag 1

Die­se Woche ist Euro­pa­wo­che, in der wir als Euro­pa­schu­le natür­lich ein Euro­pa-Pro­jekt durch­füh­ren. Seit 2015 ver­an­stal­ten die GEKO und Eurosoc#digital jedes Jahr mit dem elf­ten Jahr­gang das zwei­tä­gi­ge Pro­jekt „EUROPER“, wel­ches sich mit euro­päi­schen Per­spek­ti­ven in der Asyl­po­li­tik ver­fasst.

Tag 1 des Pro­jek­tes – Mitt­woch, der 10.05.17 – star­te­te wie jeder Schul­tag um 7.40 Uhr. Zur Ein­füh­rung in das Pro­jekt wur­de sich die Fra­ge gestellt, war­um Men­schen ihre Hei­mat ver­las­sen. Miss­stän­de, wie etwa Armut, Kli­ma­ver­än­de­rung, Unter­ernäh­rung, Kin­der­ar­beit, Natur­ka­ta­stro­phen oder Was­ser­qua­li­tät füh­ren zu Krieg. Und die­ser wie­der­rum lässt Men­schen aus ihrer Hei­mat flüch­ten.

Wei­ter­le­sen