Thomas Friedrich (Piratenpartei) - Twitter-Interview zur Landtagswahl 2019

Am 1. Sep­tem­ber wäh­len die Bran­den­bur­ge­rin­nen und Bran­den­bur­ger die Abge­ord­ne­ten für das Lan­des­par­la­ment. Auch Jugend­li­che ab 16 Jah­re sind wahl­be­rech­tigt.

Heu­te hät­ten wir euch gern Tho­mas Fried­rich von der Pira­ten­par­tei vor­ge­stellt, aber lei­der blieb unse­re Anfra­ge unbe­ant­wor­tet. Somit ist er der ein­zi­ge Direkt­kan­di­dat im Wahl­kreis 41, der sich nicht an unse­rer Akti­on betei­ligt hat.

Mor­gen geht es wei­ter mit unse­ren Twit­ter-Inter­views - mit Rüdi­ger Krau­se von der CDU.

 

Wir haben die Direkt­kan­di­die­ren­den im Vor­feld der Land­tags­wahl gebe­ten, sich euch etwas näher vor­zu­stel­len. Dies geschieht in Form eines „Twit­ter-Inter­views“. Sie haben von uns alle die­sel­ben 11 Fra­gen erhal­ten. Ihre Ant­wor­ten durf­ten – wie beim Mikro­blog­ging-Dienst „Twit­ter“ – eine maxi­ma­le Zei­chen­zahl von 280 (inkl. Leer­zei­chen) nicht über­schrei­ten. Die Ver­öf­fent­li­chung erfolgt alpha­be­tisch nach Nach­na­men sor­tiert. Die Ant­wor­ten spie­geln aus­schließ­lich die per­sön­li­che Mei­nung der Verfasserin/des Ver­fas­sers wider.